Sunday, December 18, 2005

Liebe Freunde,

Sie haben ein paar aufregende Ideen und viele schöne Rezepte dazu von mir bekommen.
Ich habe alles mit viel Liebe und Sorgfallt zusammengestellt und ich hoffe, es hilft die Festtage zu verschönigen. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen!!
Und nun wissen Sie nicht wie Sie aus meinen Vorschlägen ein Menü zusammenstellen können? Keine Sorge, das Zusammenstellen ist gar nicht schwer, wenn Sie ein paar grundlegende Prinzipien beachten:

1. Kalt vor warm Der Einstieg in ein großes Menü erfolgt in der Regel mit kalten Gerichten wie Pasteten. Terrinen oder Salaten Danach folgen die warmen Speisen, zum Beispiel eine Suppe

2.Mal leicht mal schwerEin Menü besteht aus „Höhen und Tiefen das heißt auf ein leichtes Gericht folgt immer ein reichhaltiges und umgekehrt.

3. Fisch vor FleischZarte Fischgerichte werden immer vor dem geschmacksintensiveren Fleischgang gereicht.

4. Hell vor dunkelWenn Sie vorhaben zwei Fleischgänge zu reichen dann hat das hellere Fleisch Vorrang vor dem dunklem

5. Keine WiederholungenGleiche oder ähnliche Geschmacksrichtungen machen ein Menü langweilig. Setzen Sie deshalb gezielt Akzente. Lassen Sie einem dezenten Gericht ein kräftiges folgen. Wechseln Sie dabei aber nicht vom Edlen ins Rustikale. Alle Gerichte sollten von ihrer Wenigkeit her auf einer Ebene liegen.

3-Gänge-Menü
Vorspeise (Salat, Suppe)
Hauptgericht mit Beilagen
Dessert oder Käse

4-Gänge-Menü
Salat, Pastete oder Terrine
Suppe
Fleisch oder Fisch mit Beilagen
Dessert oder Käse

oder

Salat oder Suppe
Fisch
Fleisch
Dessert oder Käse

5-Gänge-Menü
Suppe
Salat mit warmen Zutaten
Fleisch oder Fisch
Käse
Dessert

0 Comments:

Post a Comment

<< Home